BÜCHER


Paperback, 112 Seiten
ISBN 978-3-86506-980-1
9,00 €

Ist das Weltbild der AfD mit dem Evangelium vereinbar?
Der Journalist, Theologe und Bestseller-Autor Andreas Malessa plädiert für biblische Prinzipen, christozentrische Ethik und mutigen Widerstand gegen die Verachtung von Menschlichkeit, Demokratie und Rechtsstaat.

Stacks Image 124028

Stimmen zum Buch

Uwe Heimowski – Deutsche Evangelische Allianz,
Beauftragter für Bundesregierung und Bundestag
Das Buch ist ein Knaller. Sprachgewalt, Sachverstand, pointierte Zuspitzungen. Der Journalist und Theologe Andreas Malessa will Christen, die der AfD zuneigen, deutlich machen, was sie alles „mitkaufen“, wenn sie die AfD unterstützen. Dabei beginnt er mit einer Klarstellung: „Nein, ich maße mir nicht an, Ihnen zu sagen, was ein Christ `darf´und was er `nicht darf.“ Und: „Ich... spreche AfD-Wählern nicht das Christsein ab.“ Aber: Malessa wirft einen kritischen Blick auf Personen und Positionen der AfD. Er bittet den Leser, diese an „der Lehre und dem Leben von Jesus Christus“ zu messen. Anhand von Zitaten und Belegen aus der AfD nimmt Malessa Stellung zu Themen wie „Islamisierung“, „Genderismus“, „Lügenpresse“ oder „Political Correctness“. In einem schmalen, großzügig gesetzten Bändchen von 100 Seiten kann man nicht allzu sehr in die Tiefe gehen und auch nur bedingt Quellen anführen. Das ist eine Schwäche dieses Buches. Und zugleich seine Stärke: Man kann es flott lesen.“
Frank Heinrich – Theologe und Bundestagsabgeordneter, Obmann im ständigen Ausschuss für Menschenrechte
Sachkundig, ohne Schaum vor Mund und doch sehr deutlich. Sehr zu empfehlen!
Siegfried Winkler, zweiter Vorsitzender der Deutschen Evangelischen Allianz
Das Buch ist Klasse. Gut begründet, hat ein paar Spitzen und bleibt dennoch fair. Habe es innerhalb eines Tages gelesen und das will was heißen.
Steffen Kern – Vorstandsvorsitzender „Die Apis“
Evangelischer Gemeinschaftsverband Württemberg e.V.
„Ich finde diesen gewagten Beitrag mutig und wertvoll. Bin gespannt, welche Debatten es auslöst.“
Christoph Stiba – Generalsekretär des Bundes Ev.-freikirchlicher Gemeinden
„Wenn ich könnte, würde ich sowas selbst schreiben. Kann es aber nicht und bin umso dankbarer, dass Andreas Malessa es getan hat. Werde es in diesem Sinne weiterempfehlen.“
Dr. Michael Diener – Präses des Gnadauer Gemeinschaftsverbandes
Mitglied im Rat der EKD
„Meine Buchempfehlung, sehr aktuell. In Andreas Malessas unvergleichlich bildgewürzter Sprache. Nicht verletzend, nicht verurteilend, aber einladend, sich mit Personen und Programm der AfD anhand des Christuszeugnisses auseinander zu setzen. Ein Beispiel für verantwortliches Christsein in umkämpften Zeiten.“
Medienmagazin „pro/KEP“
Malessa bleibt in seiner Kritik an der AfD sachlich, belegt seine Argumente, trifft den richtigen Ton. Dem lesenswerten, kurzweiligen Buch ist zu wünschen, dass es zu einem unaufgeregten kritischen Dialog unter wertkonservativen Christen beiträgt.

………………………………………………………………………………………………..………………………………………………………..

Stacks Image 124163
Malessa macht Urlaub
Feriengeschichten von A-Z
Andreas Malessa
26 sonnig-leichte Kurzgeschichten, persönliche Anmerkungen und Anekdoten von A bis Z. Geschrieben mit Stil und Klasse, Humor und geistlichem Tiefgang.
144 Seiten, gebunden
BRUNNEN Verlag, Giessen
13,00€

„Mit einer Prise Leichtigkeit über die Dinge der Welt zu erfahren und dabei von wunderbarem Schmunzeln in eine herzhaftes Lachen übergehen – das liebe ich! Danke für diese Urlaubsverschönerung mit Nachklang.“

– Johannes Warth, Entertainer und Überlebensberater

Stacks Image 124119
Stacks Image 124131
„Urkomisch, voller Wortwitz, mit scharfer Zunge und viel Herz.
Reisespaß als Lesespaß. Auch für die häusliche Bettlektüre geeignet.“
– Claudia Filker, Referentin und Buchautorin

………………………………………………………………………………………………..………………………………………………………..

Buch, Cover, Luther, Malessa, SCM Verlag

Hier stehe ich,
es war ganz anders
Irrtümer über Luther
Andreas Malessa

7. Auflage
SCM Hänssler
Gebunden, 192 Seiten
14,95 €

„Sehr belesen, fleissig zusammengetragen, humorig, substantiell, ein echter Malessa. Werde es weiterempfehlen!“
Dr. Michael Diener
Präses des Ev. Gnadauer
Verbandes, Mitglied im Rat der EKD

„Dieses Buch ist wie ein frischer Wind durch alteingesessene Vorstellungen. Unterhaltsam lustig, fachkundig, kurz und knackig. So macht Kirchengeschichte Spaß!“
“family“

Überaus erfrischend. Eine wunderbare Hilfe in diesem Jahr. Alle populären Lutherirrtümer sind aufgelistet und durch einen kundigen und dabei überaus humorvollen und versierten Autor kommentiert. Lohnt sich
ZEITZEICHEN, 4/2017, S. 65

„Eins der kurzweiligsten und erhellendsten Luther-Bücher der letzten 500 Jahre!“
„Die Kirche“, Berlin

„Das Gewitter bei Stotternheim, die in der Abenddämmerung angehämmerten 95 Thesen, das nach dem Teufel geworfene Tintenfass auf der Wartburg oder die vermeintliche Eheschließung. Nein, Andreas Malessa schiebt die Gerüchte und Geschichten um den Reformator nicht einfach weg, sondern erklärt liebevoll und zugeneigt, wie die Legende entstanden ist, was sie wirklich sagen will und erinnert an den Kern Wahrheit, der in mancher Legende steckt. Dabei überzeugt er mit historischem Wissen und vielen Quellenangaben.“
Christof Vetter, Reformationsjubiläum2017 (r2017.org)

„Ein amüsant zu lesendes Buch, das im Vorfeld des Reformationsjubiläums 2017 die Lektüre wirklich lohnt.“
Lausitzer Rundschau, Cottbus

„Hinter der lockeren Schreibe steckt gründliche Recherche. Malessa hat tief gegraben und – nimmt zum Glück kein Blatt vor den Mund. Wie Luther eben. Große Irrtums-Aufräume – für Nichttheologen bestens zu verstehen.“
Der Teckbote, Kirchheim/Teck

Kurzes filmisches Intro zum Buch:

Weitere Rezensionen zum Buch


Neues Leben (Magazin)

„Luther hat Katharina von Bora zur Frau genommen. Gestern war ich zugegen und sah das Paar auf dem Brautlager liegen. Ich konnte mich nicht enthalten, bei diesem Schauspiel Tränen zu vergießen“, so zitiert Malessa eine der vielen alten Quellen, die er für dieses Aufklärungsbuch der anderen Art zu Rate gezogen hat.

Dass nicht alle Mythen, die sich um Martin Luther ranken, wahr sind, wird in diesem Buch sorgfältig recherchiert und mit großer Präzision derart aufgedeckt, dass das Lesen nicht nur bildet, sondern auch Spaß macht. Neben dem, was die damalig übliche Bettleiterzeremonie betrifft, spürt der Autor auch der Frage nach, ob es wirklich Luther war, der als erster die Bibel ins Deutsche übersetzte. War er nicht, lesen wir ab Seite 41.

Und was den Titel des guten Stücks betrifft lernen wir, dass im Grunde nur der Nachsatz „Gott helfe mir, Amen" amtlich protokolliert ist, nicht aber der verminetliche Ausspruch "Hier stehe ich, ich kann nicht anders“. Andreas Malessa weiß, wie man Bücher schreibt, und das schon lange. Dies hier hat er mit viel Sachwissen und Wortwitz vorgelegt, wer da einmal reinstöbert läuft Gefahr, weiterlesen zu wollen. / DE

theology.de (Blog)

[…] Herausgekommen ist jedoch weit mehr als ein bloß unterhaltsames Buch. Es ist nämlich lexikonartig aufgebaut und durchaus auch lehrreich.

Im ersten Eintrag geht es um
Aberglauben, Magie und Astrologie, und zwar im Mittelalter, besonders bei Martin Luther, aber auch in unserer gegenwärtigen Kultur und Kirche. Der letzte Beitrag behandelt das Thema Zweitfrau; am Beispiel des Landgrafen Philipp von Hessen geht es – historisch höchst kundig – um sexuelle und rechtliche Ehe- und Familienfragen. Unter „Hier stehe ich...“ rückt Malessa den Buchtitel zurecht. Leider wird der Buchstabe M und damit die Musik ausgelassen. Und warum R wie Rechtfertigung ebenso?

In den insgesamt 24 Beiträge wird auf 196 Belegstellen Bezug genommen; über zwei Seiten umfasst das Literaturverzeichnis. Trotzdem will Malessa die Figur Martin Luther mit einem Schuss Humor jenseits der Geschichtsbücher zeichnen. Das gelingt ihm. Also ein durchaus empfehlenswerter Beitrag zum Reformationsjubiläum 2017. /gm

  ZUM BESTELLEN BITTE AUF DAS BUCH KLICKEN:

Stacks Image 123893
Stacks Image 123900
Stacks Image 123907
Stacks Image 123914
Brunnen-Verlag Gießen 2012,
112 Seiten, 7,99€
Brunnen-Verlag Gießen 2015,
124 Seiten, 12,99€
Mit Dr. Ulrich Giesekus,
Brunnen-Verlag Gießen 2005,
72 Seiten, 5. Auflage, 7,95€
Gütersloher Verlagshaus 2012,
190 Seiten, 17,99€
Stacks Image 123784
Brunnen-Verlag Gießen 2016,
160 Seiten, 9,99€

  AUFSÄTZE IN ANTHOLOGIEN

in: „Religion und Gesellschaft. Zur Aktualität einer unbequemen Beziehung“, hrsg von Volker Bernius, Verlag der Weltreligionen /Insel-Suhrkamp 2010, S 124 ff.
in: „Himmlische Lust. Religion und Sexualität“, hrsg von Klaus Hofmeister und Lothar Bauerochse, Claudius-Verlag 2011, S 109 ff.
in: „Beffchen, Bibel, Butterkuchen“, hrsg von Petra Schulze, edition chrismon 2009
in: „Wie kann ich glauben? Zwölf zeitgemäße Antworten“, hrsg von Klaus Hofmeister und Lothar Bauerochse, Claudius-Verlag 2009, S 23 ff
in: „Wissen, wo man hingehört. Heimat als neues Lebensgefühl“, hrsg von Klaus Hofmeister und Lothar Bauerochse, echter-Verlag 2006, S 42 ff.
in: „Kinder brauchen Religion“, herausgegeben von Klaus Hofmeister und Lothar Bauerochse, echter-Verlag 2006, S 109 ff.
in: „Geil & geizig, die Todsünden als Gebot der Stunde“, herausgegeben von Klaus Hofmeister und Lothar Bauerochse, echter-Verlag 2004, S 11 ff.
in: „Machtworte des Zeitgeistes“, hrsg von Klaus Hofmeister und Lothar Bauerochse, echter-Verlag 2001, S 88 ff.
Die Alten leben auf Kosten der Jungen?! Generationengerechtigkeit und Eltern-Ehrung
in: „Du sollst leben. Die zehn Gebote in den ethischen Konflikten der Gegenwart., hrsg von Klaus Hofmeister und Lothar Bauerochse, echter-Verlag, 2005.

FOLGENDE BÜCHER SIND ANTIQUARISCH BEI WWW.ZVAB.COM LIEFERBAR:


„Warum sind Sie reich, Herr Deichmann?“
Von Reklamation bis Frohenleichnam
Kleines Lexikon religiöser Irrtümer
Lobpreis wie Popcorn?
SCM-Brockhaus-Verlag 2006
Gütersloher Verlagshaus 2008,
145 Seiten
Gütersloher Verlagshaus 2005,
1. TB-Auflage, Weltbild-Verlag 2007, 2. TB-Auflage Goldmann 2009, 160 Seiten
zusammen mit Nick Page, SCM R.Brockhaus-Verlag, 2008
Das frommdeutsche Wörterbuch
Babylon ist überall
Rette sich, wer Rente kriegt
Wir jungen Alten
10.Taschenbuchauflage von „Freudigkeit und Glaubensfrucht“ 1990, SCM Collection 2002
Kreuz Verlag 2004
Kreuz Verlag 2005
Kreuz Verlag 2000
Bill kriegt es auf die Reihe. Die ultimative Männer-Komödie
Täglich vierfach balancieren
Tausend Tipps für Mitarbeiter
Der neue Sound, Christliche Popomusik, Geschichte und Geschichten
Bill Butterworth, deutsch von Andreas Malessa, Oncken-Verlag 1997
in: „Die schnellen Botschafter“, hrsg von Klaus Wölfle, R.Brockhaus-Verlag 1989
Aussaat-Verlag 1985
R. Brockhaus-Verlag 1980