MUSICAL


CHORMUSICAL: MARTIN LUTHER KING
Ein Traum verändert die Welt

Stacks Image 128531

Stacks Image 128494

Das „Dream”-Team



Andreas Malessa (Librettist)

Andreas Malessa ist Hörfunk- und Fernsehjournalist für verschiedene Sender der ARD, Songtexter, Buchautor und Theologe. 2014 schrieb er das Musical „Amazing Grace“ mit Komponist Tore W. Aas vom „Oslo Gospel Choir“.
Er tourte fast 20 Jahre lang mit Arno Backhaus im Duo „Arno & Andreas“ durchs Land. Gemeinsam mit Keyboarder und Produzent Dieter Falk spielten sie jährlich rund 120 Konzerte und veröffentlichten insgesamt sechs Alben. Damit bildeten sie einen der populärsten christlichen Musik-Acts der 80er in Deutschland.
Dass Malessas Vater Martin Luther King persönlich erlebte, er selbst Kings älteste Tochter Yolanda journalistisch porträtiert und zahlreiche Radiofeatures über den ermordeten Friedensnobelpreisträger schrieb, prädestinierte ihn als kompetenten Autor der Liedtexte und Spielszenen dieses Musicals.


Hanjo Gäbler (Komponist)


Wer sich mit Gospelmusik beschäftigt, kennt den Hamburger Komponisten und Ausnahmepianisten, zuletzt bekannt durch seine Filmkompositionen und Remix-Produktionen für Alicia Keys, Celine Dion u.a.
Fünf Filmpreise gewann Gäbler allein in 2017 für seine markante Musik mit Anleihen aus dem Funk‘n‘Soul der 70er. Entsprechend initiierte er dieses Musical mit seinem souligen Esprit.
Seine Wurzeln stecken tief in der afroamerikanischen Gospelmusik. US-Interpreten planen Gäbler gern als Hammond-Organisten ein. So konzertierte er mit Andraé Crouch, Fred Hammond, Kirk Franklin, Israel Houghton, Rickey Grundy, Kurt Carr uvm.


Christoph Terbuyken (Komponist)

Christoph Terbuyken ist in vielen Bereichen der Musikproduktion als Tonmeister, Arrangeur, Musikproduzent, Komponist und Bassist tätig. Neben zahlreichen Produktionen im Independent-Bereich arbeitete er u.a. mit Paul Young, Peter Herbolzheimer, Daliah Lavi, Dieter Falk, Roland Bless, ZDF (Filmmusik), Pe Werner zusammen.
Große Crossover-Produktionen im Popbereich, z.B. „Die Priester“, die mit der goldenen Schallplatte ausgezeichnet wurden, zählen ebenfalls zu seinem Tätigkeitsfeld als Arrangeur und Komponist.
2015 arrangierte er für die beiden Musicals „Luther“ und „Kennst du den Mythos…?“ einen großen Teil der Orchesterparts.
-

PREMIERE
Sa, 9. Feb. 2019, 20.00 Uhr und
So, 10. Feb. 2019, 19.00 Uhr
Gruga-Halle, Essen

-

2014 - 2016
CHORMUSICAL: AMAZING GRACE

Kassel, 20.9.2014: 5.000 Besucher
Kassel, 21.9.2014: 2.500 Besucher
Ludwigsburg, 9.11.2014: 4.500 Besucher
Minden, 24.1.2015: 3.000 Besucher
Minden, 25.1.2015: 2.900 Besucher
Karlsruhe, 8.2.2015: mittags 2.800 Besucher

Stacks Image 128322
Karlsruhe, 8.2.2015: abends 2.600 Besucher
Thun/CH 26.3.2016: mittags 1.950 Besucher
Thun/CH 26.3.2016: abends 2.000 Besucher
Münster, 24.4.2016: mittags 2000 Besucher
Münster, 24.4.2016: abends 2500 Besucher

Stacks Image 128298
Stacks Image 128300
Stacks Image 128304
Stacks Image 128302

Ein Chormusical von Andreas Malessa und Tore W. Aas

Das Lied „Amazing Grace“ ist einer der bekanntesten Gospelsongs der Welt. Den Text „Amazing Grace“ schrieb 1773 ein britischer Sklavenkapitän: John Newton.
Unser Musical erzählt seine dramatische Geschichte. Das verwahrloste Heimkind wird gekidnappt, aber er desertiert von der Marine, um seine geliebte Polly Maria wieder zu sehen. Er entgeht knapp dem Galgen und wird Sklavenspediteur in Westafrika. Warum die vornehme Polly ihn trotzdem heiratete, wie John Newton zum Pfarrer der anglikanischen Kirche wurde, was ihn zum Gegner der Sklaverei machte und wie er ihre Abschaffung mit seinem Freund William Wilberforce 1807 im Londoner Parlament durchsetzte – all das wird in mitreissenden Gospels und unvergesslichen Balladen gesungen, getanzt und gespielt von Topstars der deutschen Musical- und Theaterszene.
A

Liedtexte und Drehbuch: Andreas Malessa
Musik: Tore W. Aas, Oslo Gospel Choir
Regie, Tanz-Choreographie: Doris Marlies
(Hair, Aida, Elisabeth)
Lichtdesign: Michael Grundner (Miss Saigon, Zehn Gebote)

Stacks Image 128339
Von links nach rechts:
Bonita Niessen (Zehn Gebote)
Nyassa Alberta
(Hauptrolle der Doloris in Sister Act)
Andreas Malessa
(Songtexte und Spielszenen)
Petti van der Velde
(Hauptrolle der Tina Turner in Queen of Rock)
David Michael Johnson
(We will rock you“, „Jesus Christ Superstar)
Hans-Werner Scharnowski (Piano)
vorne Mitte: Tore W. Aas (Kompositionen)

Stacks Image 128373

Heiratet einen Sklavenkapitän, der Pfarrer wurde: Lucy Scherer als Polly Maria Newton. (Foto: medio.tv/Socher)

Stacks Image 128377

Wird gefürchtet, geachtet, besungen: Arne Stephan als John Newton.
(Foto: medio.tv/Socher)


Stacks Image 128383

Sonja Tieschky und Ben Wiedersprecher: Papa ist nicht da.
(Foto: medio.tv/Socher)

Stacks Image 128396

Ehepaar Newton: Im Pfarrhaus brennt noch Licht … (Foto: Daniel Czapp)

Stacks Image 128413

Stefan Poslovski: Mein Name ist Hass. (Foto: medio.tv/Socher)

Stacks Image 128419

7.500 Besucher an den ersten zwei Abenden. (Foto: Daniel Czapp)

Stacks Image 128421

Bonita Niessen: Highway to heaven. (Foto: Daniel Czapp)



GRUSSWORT FÜR DIE AUFFÜHRUNGEN IN LUDWIGSBURG UND KARLSRUHE

Stacks Image 128441
d
Das auf dem weltbekannten Lied „Amazing Grace“ basierende Chormusical erzählt die bewegende Lebensgeschichte von John Newton, der vom Sklavenkapitän zu einem der größten Gegner der Sklaverei wurde. Auch in der heutigen, globalisierten Welt ist Sklaverei – sei es in Form von Zwangsheirat, Zwangsprostitution, Menschenhandel oder Schuldknechtschaft – leider noch ein sehr aktuelles Vergehen an der Würde des Menschen.
Mit der Präsentation des Chormusicals soll auf diese Missstände aufmerksam gemacht werden. Die Aufführung soll die Menschen für einen Lebensstil sensibilisieren, der sich an den Prinzipien der Gerechtigkeit und der Menschenwürde orientiert. Das wertorientierte Stück verbindet dabei nicht nur verschiedene Genres der Musik miteinander, es ist auch ein Projekt, das alle Generationen anspricht.
Der vornehmlich aus Amateuren bestehende Projektchor repräsentiert die für unser Land so bedeutende Laienkultur. Sie bildet das Fundament unserer lebendigen und vielfältigen Kulturlandschaft. Mit der breit angelegten Suche nach Mitwirkenden wurde Sängerinnen und Sängern aus der Region die Möglichkeit gegeben, ihr individuelles Talent in das Projekt mit einzubringen. Diese Förderung der Kunst aus der Mitte der Gesellschaft ist mir sehr wichtig.
Allen an der Organisation und Durchführung Beteiligten gelten mein herzlicher Dank und meine Anerkennung. Ich wünsche dem Chormusical „Amazing Grace“ viel Erfolg, dem Publikum inspirierende und unterhaltsame Momente und den Mitwirkenden viel Freude am Singen und Musizieren.
d

csm_Winfried_Kretschmann_Signatur_db84131d76
Winfried Kretschmann
Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg


Bisher 78 mal semiprofessionell nachgespielt, z.B. in:

Stacks Image 128449

Siegen

Stacks Image 128454

Osterburken

Stacks Image 128460

Lübeck

Stacks Image 128465

Ettringen

Stacks Image 128482

Wallhausen-Hengstfeld

Stacks Image 128471

Dank an alle Beteiligten!