BÜCHER


NEUERSCHEINUNG
März 2021
111 Bibeltexte die man kennen muss
Dt. Bibelgesellschaft
emons Verlag, Köln
Stacks Image 124779
Stacks Image 124686
Stacks Image 124759
Buch
Broschur, 240 Seiten
16,95€
Bestellmöglichkeit:
vertrieb@dbg.de
a
MP3-CD im Digipack
Spieldauer: 7 Std. 28 Min.
16,95€

Andreas Malessa
111 Bibeltexte, die man kennen muss

Warum hätte Josef Maria beinahe verlassen?
Wie spinnert ist, was Jesus sagte?
Wofür genau wurde er gekreuzigt?
Und war Paulus ein Sexist?
Weltberühmte Dramen biblischen Ausmaßes. Geschichten, denen nichts Menschliches fremd ist. Texte, die sprichwörtlich sind. Die 111 wichtigsten Szenen, Dialoge, Skandale und Konflikte der Bibel sollte man kennen. Sie passieren ja immer wieder.


Botschaften aus 66 Büchern und Briefen aus zwei Jahrtausenden

Jeder kommt in der Bibel vor! Diese These mag verblüffend klingen, ist aber durchaus zutreffend. Andreas Malessa belegt in seinem neuen Buch, dass diese Behauptung ihre Berechtigung hat. Frauen und Männer aller Kulturen und sozialen Schichten können sich in Personen, Ereignissen und Überlegungen der Bibel wiederfinden und sich damit identifizieren. Die Erklärung dafür ist ganz einfach: Weil es sich um Texte handelt, denen nichts Menschliches fremd ist. Sie handeln von Gefühlen und Gedanken, Hoffnungen und Befürchtungen, Begegnungen und Konflikten. Kompetent und gleichzeitig griffig und brillant bringt uns der Autor 111 exemplarische Geschichten aus dem meist publizierten Werk der Welt näher und »übersetzt« sie unter dem Motto »Du kommst auch drin vor«. Das ist anregend, tiefsinnig und höchst aufschlussreich. Nach der Lektüre wird man sich selber und andere besser kennenlernen. Ein inspirierender Ansatz, sich dem Buch der Bücher einmal anzunehmen. Es gelingt dem Autor hervorragend, Freude am Bibellesen zu wecken.

Stimmen zum Buch
Stand 25.4.2021


DIE ZEIT: Nennen Sie ein politisches Buch, das man gelesen haben muss.
Die Bibel. Das politischste Buch, das ich kenne. Da ist alles drin, was das Leben zu bieten hat: Kriminalgeschichten, Utopien, Wahrheits-Sentenzen, spannende Familiengeschichten, Liebeslyrik.
Norbert Blüm (1935-2020)
ZEIT vom 29.4.2020, S.9
Das Buch verbindet 111 mehr oder weniger berühmte Bibeltexte mit aktuellen Themen, geht dies eher locker und unterhaltsam, aber fachkundig an.
Domradio Köln
Stacks Image 124994
Die 111 wichtigsten Szenen, Dialoge, Geheimnisse und Skandale der Bibel sollte man kennen, wenn man sich selbst kennenlernen will. Denn der Bibel ist nichts Menschliches fremd. Die teils sehr komplexen biblischen Zusammenhänge erklärt der Autor in einem gelungenen Mix ausTiefgründigkeit und Satire.
Esslinger Zeitung
Ohne einschlägiges Vorwissen vorauszusetzen, präsentiert Malessa Bibeltexte unter dem Motto „Du kommst auch drin vor“. Denn diese Geschichten passieren ja immer wieder! Wie alles, was aus Malessas Feder kommt, ist das unterhaltsam zu lesen, lässt weder die Portion Humor noch den nötigen Tiefgang vermissen.
Blick-in-die-Kirche, Kassel
Stacks Image 124990
Wirklich wunderbar und wertig aufgemacht. Klare Kaufempfehlung!
Unsere Kirche, Bielefeld
Stacks Image 124998
Genial aktualisierte Nach-, nein, Neu-Erzählungen der berühmtesten Texte der Weltliteratur voll launisch-exegetischer Anmerkungen. Minipredigten für säkulare Zeitgenossen mit dem Charme malessa`scher Unverfrorenheit.
M. Buchholz, WDR
Stacks Image 125000
Der Journalist und Baptistenpastor Malessa geht in kurzen unterhaltsamen Texten auf Bedeutung, historischen Hintergrund und Gegenwartsbezug wichtiger Bibelstellen ein.
Bund aktuell, Berlin
Besonders erfrischend sind die Kapitelüberschriften: „Einen Bund stiften mit Buntstiften“ (Noahs Regenbogen), „In Zukunft nur mit Schwiegermutter“ (Buch Ruth), „Ein Kuss, ein Schlag, ein Flitzer“ (Gefangennahme Jesu). Gewitzt und unterhaltsam!
Pro medienmagazin
Stacks Image 124988
Nicht als frommes Andachtsbuch, sondern für Leute, die eher selten in der Bibel lesen. Wer könnte solch eine Zusammenstellung in moderner Sprache schreiben, klug und frech, ernsthaft und doch mit Augenzwinkern? Andreas Malessa. Er lässt den Leser manche Seelenverwandte in der Bibel finden und über so manches kleine Detail auch bekannterer Texte stolpern.
Nürtinger Zeitung
Stacks Image 124996
Bewundere die Kürze und Dichte. Die ist ja auch erbaulich im Sinne von inspirierend und irritierend.
Christina Brudereck, Schriftstellerin
Stacks Image 124992
Bibeltexte werden fragend und neugierig aufgenommen, niederschwellig betrachtet. Neue Perspektiven, von denen sich die Leserschaft berühren lassen kann.
Rolf Krüger, fresh X

NEUERSCHEINUNG
März 2021
Stacks Image 124820
Mit 4 Postkarten zum Herausnehmen und Verschicken
96 Seiten, 18 x 16 cm
9,90€
42 literarische Kurztexte – unter anderem von Mascha Kaleko, Matthias Claudius, Christina Brudereck, Manfred Siebald, Rose Ausländer, Eckart von Hirschhausen sowie vier Kurzgeschichten von Andreas Malessa.

Stacks Image 124846
Vergeben kann man nicht müssen
Weiterleben, wenn Unverzeihliches passiert
von Andreas Malessa / Dr. Ulrich Giesekus
Brunnen Verlag
80 Seiten, Paperback
6. Auflage
10,00 €
"Das musst du einfach vergeben!" – Vergeben. Geht das immer so einfach?
Wohin mit ohnmächtiger Wut? Mit Demütigung und Bitterkeit? Können tief verletzte Paare im "Rosenkrieg" ihrer Trennung noch im Vaterunser beten: "Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern?" Oder können Eltern vergeben, wenn ihr Kind durch einen Unfall sein Leben verliert?

Ein Theologe und ein Psychologe stellen fest: Vergeben kann man nicht müssen. Gleichzeitig sind sie überzeugt: Vergeben kann man wollen – und es ist ein bis in die körperliche Gesundheit hineinreichender Heilungsprozess.

Aber "wie geht" Vergebung praktisch, wenn Unverzeihliches geschieht? Die Schilderungen realer Fälle und die praktischen Anmerkungen helfen, eigene Entscheidungen zu treffen, und öffnen gangbare Wege zur Vergebung - für eine hoffnungsvolle Zukunft!

Einen Airbag für die Seele bitte!
Brunnen Verlag, Giessen
Paperback, 112 Seiten
10,00€
Ein Airbag für die Seele, bitte!, ist ein kompaktes, konkretes und praktisches Buch zum Thema Angst, Ängste, Krisen – das den Leser freier, froher und mutiger macht. Wie sich kurz nach Erscheinen herausstellte: Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie!
Unkompliziert, lebensnah und entlastend ehrlich geschrieben. Eine tiefe Vertrauenserklärung an Gott, fast wie ein Glaubensbekenntnis – bei allen Unwägbarkeiten des Lebens. Von Andreas Malessa, der geistliche Tiefe und Weite mit einem exzellenten Schreibstil verbindet.

Petra Hahn

………………………………………………………………………………………………………………………………………………
„Dieses Buch ist ein starkes Zeichen gegen die allgegenwärtigen gesellschaftlichen und privaten Ängste. Wir brauchen mehr solcher Mutschreiber!“

Chris Pahl, Buchautor und Projektleiter des Jugendevents CHRISTIVAL22

ERF PLUS, Lesezeichen

Das Buch, gelesen von Andreas Malessa
00:00
/
00:00
00:00
/
00:00
00:00
/
00:00
00:00
/
00:00

………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Stacks Image 124565

Ein Buch mit Texten von Roger Willemsen, Susanne Niemeyer, Siegfried Eckert, Andrea Schneider u.v.a, sowie zwei Kurzgeschichten von Andreas Malessa, z.B. dieser hier …

– Helge Heynold liest „Siehste“ von Andreas Malessa (3:37) –

………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Stacks Image 124533
Michael Blume ist seit 2018 der Antisemitismusbeauftragte der Landesregierung
Zehra Blume eine gefragte Beraterin bi-kultureller Ehepaare
Reporter der ungewöhnlichen Liebesgeschichte und Herzenskarriere ist Bestsellerautor Andreas Malessa.

………………………………………………

Eine Blume für Zehra. Liebe bis zu den Pforten der Hölle
bene! Droemer Knaur
Klappenbroschur
192 Seiten, 18,00€
Stacks Image 124544
Der Sohn einer betont atheistischen Familie von DDR-Dissidenten – sein Vater saß wegen angeblich versuchter Republikflucht im Militärgefängnis Schwedt, seine Mutter stellte einen Ausreiseantrag – wird 1976 in Filderstadt bei Stuttgart geboren, überlebt eine schwere Kinderkrankheit, sitzt mit 18 im Ethikunterricht des Gymnasiums neben einem türkischen Mädchen. Sie engagieren sich beide in der Jungen Union, verlieben sich ineinander, er hält bei ihrem Vater um ihre Hand an. Der fragt „Und woran glaubst Du? Bist Du wenigstens Christ?!“
Ohnehin gerade in einer Sinnkrise („Hat politische Jugendarbeit Sinn?“), macht Michael Blume einen Glaubenskurs, lässt sich evangelisch taufen und konfirmieren. Der Pfarrer bittet die muslimische Freundin Zehra, die Taufkerze zu entzünden.

Beide Elternpaare verstehen sich auf Anhieb – „Migrantenerfahrungen“ –, ihre Kinder Zehra und Michael heiraten zwei Mal. Muslimisch und christlich. Zehra wird Bankkauffrau, Michael bricht sein Volkswirtschaftsstudium ab – „wegen Franz von Assisi“ – promoviert in Religionswissenschaft und wird Referent für religiöse Minderheiten in der Landesregierung unter MP Erwin Teufel.

Der Verfassungsschutz lanciert in der Presse, ein muslimisch verpartnerter CDU-Referent sei ein Sicherheitsrisiko. Die jüdischen Gemeinden Baden-Württembergs, die muslimische Community und die Kirchen stellen sich hinter ihn. Als Winfried Kretschmann der erste „grüne“ MP Baden-Württembergs wird, holt er Michael Blume – gegen Widerstände in der eigenen Partei – in sein Team und beauftragt ihn 2014, rund 1100 jesidische Sex-Sklavinnen des IS aus dem Irak zu holen. Bestärkt durch seine Frau, reist Michael mit einem Experten-Team insgesamt 14 mal ins Kriegsgebiet und rettet u.a. die inzwischen weltweit prominente Nadja Murad, Friedensnobelpreisträgerin 2018.

Blumes haben drei Kinder, ihre älteste Tochter wurde kürzlich konfirmiert. Ein neuer Pfarrer weigerte sich, ihr drittes Kind zu segnen, „solange in islamischen Ländern Christen verfolgt werden“.

Rezension zum Buch

Eine Blume für Zehra“ erzählt die Episode hinter der Friedensnobelpreisträgerin Nadia Murad. Es ist die Story von Staatssekretär Michael Blume, der mit seinem kleinen Team 14-mal in den Nordirak reist um Menschen der Hölle zu entreißen. Es ist eine anrührende deutsch-türkische Liebesgeschichte, die sensibel und humorvoll nachzeichnet, was passiert, wenn der Islam auf Spätzle, schwäbische Mentalität und „Komm Herr Jesus, sei Du unser Gast…“ trifft. Es ist im Jahr 30 nach dem Mauerfall aber auch eine packende Nacherzählung von deutsch-deutscher Geschichte. Und es ist die Wandlung eines unscheinbaren Jungen zu einem reifen Mann mit Herz und einem Blick für andere.

Andreas Malessa knotet überaus geschickt Familien- und Weltereignisse zusammen. Sein Plott ist flott. Auf dem Sofa kommt keine Langeweile auf. Der heiße Tee wird kalt. Man lacht, fiebert und weint mit. Nicht nur einmal kriecht mir Gänsehaut den Rücken hoch. „Eine Blume für Zehra“ atmet Leichtigkeit, Liebe, Schwarzwald aber eben auch Leidenschaft, Kampf und langen Atem. Und es ist ein wertvolles Plädoyer für ein gelungenes Miteinander von verschiedenen Kulturen und Religionen in unserem Land. Von daher: Unbedingte Leseempfehlung für alle, die es satt haben in den Medien immer nur schlechte Nachrichten vom Zusammenleben zwischen Muslimen und Christen zu entdecken.

Rüdiger Jope, Zeitschrift Movo

………………………………………………………………………………………………………………………………………………
Politisch aktuell, tief bewegend, absolut lesens- und empfehlenswert.

Luise Luft, Zeitschrift family

………………………………………………………………………………………………………………………………………………
Keine kitschig romantische Liebesschnulze, sondern ein Einblick in das Leben zweier Menschen aus unterschiedlichen Kulturen und Religionen, die zusammenfinden. Beide vertrauten dem Autor Andreas Malessa zahlreiche Details an, die ihr Leben - und unser Lesen - so spannend machen.

SWR 1 Sonntagmorgen


Jede Falte hart erlacht
Gerth Medien
Klappenbroschur
128 Seiten, 12,00€
Erleben Sie gemeinsam mit diesem urkomischen Ehepaar realsatirisch skurrile Situationen zu Hause, bei Freunden, im Gottesdienst, im Wartezimmer und im Urlaub, beim Kochen, Essen und Hund ausführen, beim Vorbereiten und Feiern runder Geburtstage, Jubiläen und christlicher Feiertage ...

Die Geschichten sorgen für die wunderbare Zufriedenheit, miteinander nicht altbacken, sondern nur länger junggeblieben zu sein. Ein vergnügliches und kurzweiliges Leseerlebnis für alle, die sich jenseits der 50 oder schon im (Un)Ruhestand befinden.

Stacks Image 124386
Stacks Image 124328
Stacks Image 124473

Paperback, 112 Seiten
ISBN 978-3-86506-980-1
9,00 €

Ist das Weltbild der AfD mit dem Evangelium vereinbar?
Der Journalist, Theologe und Bestseller-Autor Andreas Malessa plädiert für biblische Prinzipen, christozentrische Ethik und mutigen Widerstand gegen die Verachtung von Menschlichkeit, Demokratie und Rechtsstaat.

Stacks Image 124028

Stimmen zum Buch

Uwe Heimowski – Deutsche Evangelische Allianz,
Beauftragter für Bundesregierung und Bundestag
Das Buch ist ein Knaller. Sprachgewalt, Sachverstand, pointierte Zuspitzungen. Der Journalist und Theologe Andreas Malessa will Christen, die der AfD zuneigen, deutlich machen, was sie alles „mitkaufen“, wenn sie die AfD unterstützen. Dabei beginnt er mit einer Klarstellung: „Nein, ich maße mir nicht an, Ihnen zu sagen, was ein Christ `darf´und was er `nicht darf.“ Und: „Ich... spreche AfD-Wählern nicht das Christsein ab.“ Aber: Malessa wirft einen kritischen Blick auf Personen und Positionen der AfD. Er bittet den Leser, diese an „der Lehre und dem Leben von Jesus Christus“ zu messen. Anhand von Zitaten und Belegen aus der AfD nimmt Malessa Stellung zu Themen wie „Islamisierung“, „Genderismus“, „Lügenpresse“ oder „Political Correctness“. In einem schmalen, großzügig gesetzten Bändchen von 100 Seiten kann man nicht allzu sehr in die Tiefe gehen und auch nur bedingt Quellen anführen. Das ist eine Schwäche dieses Buches. Und zugleich seine Stärke: Man kann es flott lesen.“
Frank Heinrich – Theologe und Bundestagsabgeordneter, Obmann im ständigen Ausschuss für Menschenrechte
Sachkundig, ohne Schaum vor Mund und doch sehr deutlich. Sehr zu empfehlen!
Siegfried Winkler, zweiter Vorsitzender der Deutschen Evangelischen Allianz
Das Buch ist Klasse. Gut begründet, hat ein paar Spitzen und bleibt dennoch fair. Habe es innerhalb eines Tages gelesen und das will was heißen.
Steffen Kern – Vorstandsvorsitzender „Die Apis“
Evangelischer Gemeinschaftsverband Württemberg e.V.
„Ich finde diesen gewagten Beitrag mutig und wertvoll. Bin gespannt, welche Debatten es auslöst.“
Christoph Stiba – Generalsekretär des Bundes Ev.-freikirchlicher Gemeinden
„Wenn ich könnte, würde ich sowas selbst schreiben. Kann es aber nicht und bin umso dankbarer, dass Andreas Malessa es getan hat. Werde es in diesem Sinne weiterempfehlen.“
Dr. Michael Diener – Präses des Gnadauer Gemeinschaftsverbandes
Mitglied im Rat der EKD
„Meine Buchempfehlung, sehr aktuell. In Andreas Malessas unvergleichlich bildgewürzter Sprache. Nicht verletzend, nicht verurteilend, aber einladend, sich mit Personen und Programm der AfD anhand des Christuszeugnisses auseinander zu setzen. Ein Beispiel für verantwortliches Christsein in umkämpften Zeiten.“
Medienmagazin „pro/KEP“
Malessa bleibt in seiner Kritik an der AfD sachlich, belegt seine Argumente, trifft den richtigen Ton. Dem lesenswerten, kurzweiligen Buch ist zu wünschen, dass es zu einem unaufgeregten kritischen Dialog unter wertkonservativen Christen beiträgt.

Buch, Cover, Luther, Malessa, SCM Verlag

Hier stehe ich,
es war ganz anders
Irrtümer über Luther
Andreas Malessa

7. Auflage
SCM Hänssler
Gebunden, 192 Seiten
14,95 €

„Sehr belesen, fleissig zusammengetragen, humorig, substantiell, ein echter Malessa. Werde es weiterempfehlen!“
Dr. Michael Diener
Präses des Ev. Gnadauer
Verbandes, Mitglied im Rat der EKD

„Dieses Buch ist wie ein frischer Wind durch alteingesessene Vorstellungen. Unterhaltsam lustig, fachkundig, kurz und knackig. So macht Kirchengeschichte Spaß!“
“family“

Überaus erfrischend. Eine wunderbare Hilfe in diesem Jahr. Alle populären Lutherirrtümer sind aufgelistet und durch einen kundigen und dabei überaus humorvollen und versierten Autor kommentiert. Lohnt sich
ZEITZEICHEN, 4/2017, S. 65

„Eins der kurzweiligsten und erhellendsten Luther-Bücher der letzten 500 Jahre!“
„Die Kirche“, Berlin

„Das Gewitter bei Stotternheim, die in der Abenddämmerung angehämmerten 95 Thesen, das nach dem Teufel geworfene Tintenfass auf der Wartburg oder die vermeintliche Eheschließung. Nein, Andreas Malessa schiebt die Gerüchte und Geschichten um den Reformator nicht einfach weg, sondern erklärt liebevoll und zugeneigt, wie die Legende entstanden ist, was sie wirklich sagen will und erinnert an den Kern Wahrheit, der in mancher Legende steckt. Dabei überzeugt er mit historischem Wissen und vielen Quellenangaben.“
Christof Vetter, Reformationsjubiläum2017 (r2017.org)

„Ein amüsant zu lesendes Buch, das im Vorfeld des Reformationsjubiläums 2017 die Lektüre wirklich lohnt.“
Lausitzer Rundschau, Cottbus

„Hinter der lockeren Schreibe steckt gründliche Recherche. Malessa hat tief gegraben und – nimmt zum Glück kein Blatt vor den Mund. Wie Luther eben. Große Irrtums-Aufräume – für Nichttheologen bestens zu verstehen.“
Der Teckbote, Kirchheim/Teck

  ZUM BESTELLEN BITTE AUF DAS BUCH KLICKEN:

Stacks Image 123900
Stacks Image 124380
Stacks Image 124293
Stacks Image 124438
Kompliziert sind nur die anderen
49 Impulse für helle Beziehungen
Malessa macht Urlaub
Feriengeschichten von A-Z
Andreas Malessa
Malessa macht Urlaub
Feriengeschichten von A-Z
Andreas Malessa
Brunnen-Verlag Gießen 2018
208 Seiten, 15,00€
Brunnen-Verlag Gießen 2016,
160 Seiten, 9,99€

  AUFSÄTZE IN ANTHOLOGIEN

in: „Religion und Gesellschaft. Zur Aktualität einer unbequemen Beziehung“, hrsg von Volker Bernius, Verlag der Weltreligionen /Insel-Suhrkamp 2010, S 124 ff.
in: „Himmlische Lust. Religion und Sexualität“, hrsg von Klaus Hofmeister und Lothar Bauerochse, Claudius-Verlag 2011, S 109 ff.
in: „Beffchen, Bibel, Butterkuchen“, hrsg von Petra Schulze, edition chrismon 2009
in: „Wie kann ich glauben? Zwölf zeitgemäße Antworten“, hrsg von Klaus Hofmeister und Lothar Bauerochse, Claudius-Verlag 2009, S 23 ff
in: „Wissen, wo man hingehört. Heimat als neues Lebensgefühl“, hrsg von Klaus Hofmeister und Lothar Bauerochse, echter-Verlag 2006, S 42 ff.
in: „Kinder brauchen Religion“, herausgegeben von Klaus Hofmeister und Lothar Bauerochse, echter-Verlag 2006, S 109 ff.
in: „Geil & geizig, die Todsünden als Gebot der Stunde“, herausgegeben von Klaus Hofmeister und Lothar Bauerochse, echter-Verlag 2004, S 11 ff.
in: „Machtworte des Zeitgeistes“, hrsg von Klaus Hofmeister und Lothar Bauerochse, echter-Verlag 2001, S 88 ff.
Die Alten leben auf Kosten der Jungen?! Generationengerechtigkeit und Eltern-Ehrung
in: „Du sollst leben. Die zehn Gebote in den ethischen Konflikten der Gegenwart., hrsg von Klaus Hofmeister und Lothar Bauerochse, echter-Verlag, 2005.

FOLGENDE BÜCHER SIND ANTIQUARISCH BEI WWW.ZVAB.COM LIEFERBAR:


Altherrensommmer.
Männer in der Drittlife-Krise
„Warum sind Sie reich, Herr Deichmann?“
Von Reklamation bis Frohenleichnam
Kleines Lexikon religiöser Irrtümer

Gütersloher Verlagshaus 2012,190 Seiten, 17,99€

SCM-Brockhaus-Verlag 2006
Gütersloher Verlagshaus 2008,
145 Seiten
Gütersloher Verlagshaus 2005,
1. TB-Auflage, Weltbild-Verlag 2007, 2. TB-Auflage Goldmann 2009, 160 Seiten
Lobpreis wie Popcorn?
Das frommdeutsche Wörterbuch
Babylon ist überall
Rette sich, wer Rente kriegt
zusammen mit Nick Page, SCM R.Brockhaus-Verlag, 2008
10.Taschenbuchauflage von „Freudigkeit und Glaubensfrucht“ 1990, SCM Collection 2002
Kreuz Verlag 2004
Kreuz Verlag 2005
Wir jungen Alten
Bill kriegt es auf die Reihe. Die ultimative Männer-Komödie
Täglich vierfach balancieren
Tausend Tipps für Mitarbeiter
Kreuz Verlag 2000
Bill Butterworth, deutsch von Andreas Malessa, Oncken-Verlag 1997
in: „Die schnellen Botschafter“, hrsg von Klaus Wölfle, R.Brockhaus-Verlag 1989
Aussaat-Verlag 1985
Der neue Sound, Christliche Popmusik, Geschichte und Geschichten
R. Brockhaus-Verlag 1980